Einmal jährlich findet die Sitzung des Strategieforums unter Einbindung der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Bremen e.V. statt, um für das kommende Jahr die Schwerpunktthemen Prävention und Gesundheitsförderung für das Land Bremen festzulegen.

Auf Basis aktueller Bedarfe, der Leitthemen und der bisherigen Aktivitäten im Land werden diese herausgearbeitet. Akteure aus den entsprechenden Lebenswelten sollen durch Ansprache und Unterstützung besonders motiviert werden, konkrete Projektideen einzureichen. 

Sitzung des Strategieforums Prävention in 2019

Jahresschwerpunkte für 2020

Weshalb Schwerpunktthema 2020? Sucht ist ein Querschnittthema über das gesamte Leben, alle Lebenslagen und damit über alle drei Leitthemen der Arbeit im Strategieforum hinweg. Dadurch hat es eine große Relevanz in der Prävention und Gesundheitsförderung. Sucht betrifft alle Zielgruppen: Schwangere, Kinder und Jugendliche aus suchtgefährdeten und –belasteten Familien, Eltern, Alleinerziehende, Erwachsene in Stadtteilen und Quartieren, Arbeitslose und auch ältere Menschen. Genauso umfassend ist die Bandbreite relevanter Suchtmittel. Hier geht es nicht nur um Primärprävention und Gesundheitsförderung zur Vermeidung illegaler Drogen, sondern insbesondere auch um die Vermeidung oder das Erlernen eines maßvollen und kontrollierten Konsums legaler Drogen, wie Alkohol, Tabak und Medikamente. Eine immer größere Rolle im Bereich Sucht spielt zudem der Medienkonsum.

Sie sind antragsberechtigt und haben eine leitfadenkonforme Projektidee zu diesem breiten Spektrum an Möglichkeiten entsprechend der Bedarfe ihrer Lebenswelt? Dann sind Sie herzlich dazu aufgefordert, diese beim Programmbüro des GKV-Bündnisses für Gesundheit in Bremen vorzustellen.

Weshalb Schwerpunktthema 2020? In einer immer älter werdenden Gesellschaft spielen Prävention und Gesundheitsförderung bis ins hohe Alter eine große Rolle. Aber auch die Phase des Älterwerdens bietet bereits ganz unterschiedliche Risiken und Chancen für die Gesundheit. Insbesondere der Übergang vom Berufsleben in die Rente stellt hier einen großen Einschnitt dar, der sich ganz unterschiedlich auf die Gesundheit auswirken kann. Ernährung, Bewegung, der Konsum legaler Drogen und die sozial-emotionale Gesundheit sind nur eine Auswahl von Themenbereichen, die für diese eine große Rolle spielen.

Trotz der hohen Relevanz von Maßnahmen für die Zielgruppe gibt es unter dem Leitthema "Gesund im Alter" bisher noch keine Projekte, die über das Strategieforum gefördert werden konnten. Sie sind antragsberechtigt? Stellen Sie Ihre leitfadenkonforme Projektidee entsprechend der Bedarfe in ihrer Lebenswelt beim Programmbüro des GKV-Bündnisses für Gesundheit in Bremen vor!